Team TSV Wasserburg Baskeball
Comeback – Hans Friedl zurück im Wasserburger Basketball


Professioneller Basketball schreibt spannende Geschichte. Vor allem Comebacks – also Verletzungsgeschichten, bei denen sich Sportlerinnen oder Sportler zurückkämpfen, um sich mit einem Paukenschlag zurückzumelden – stehen dabei ganz oben auf der Erzählliste.
Davon spricht man gerne. Wenn jedoch kein Spieler, sondern ein Funktionär wieder an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt, ist die Geschichte nicht so blumig zu erzählen – oder vielleicht doch?


Physiotherapeut der Sport-Elite Hans Friedl ist Osteopath und Physiotherapeut, seit über einem viertel Jahrhundert betreut er Spitzensportler. Bei vielen Olympischen Spielen haben Athleten dank seiner heilenden Hände Goldmedaillen geholt, die das ganze Land frenetisch gefeiert hat. Viele Nationalspieler haben mit seiner Hilfe wieder den Weg zurückgefunden. Basketballer aufs Parket – Fußballer auf den Rasen. Die Sportler wissen seine Dienste zu schätzen, wohingegen in der öffentlichen Wahrnehmung sein Engagement häufig nicht in der ersten Reihe steht.
„Ich will nicht vorne stehen und mit Lorbeerkränzen behangen werden. Das bin ich nicht. Gewinnt ein Sportler mithilfe meiner Behandlung ein wichtiges Event, gibt es nur zwei Personen, die wissen müssen, wie hart und steinig dieser Weg war: derjenige auf dem Podium und ich.“

Wasserburg Basketball und Friedl gehen 2017 getrennte Wege
Einmal jedoch stand Friedl, der sich mittlerweile ein 50-Mann starkes Trainings- und Therapiezentrum aufgebaut hat, im Mittelpunkt. Nicht beabsichtigt – aber auch nicht ungewollt. Zwanzig Jahre betreute er bis 2017 die erfolgreichste Damenbasketball – Mannschaft Deutschland, den TSV 1880 Wasserburg.
Grabenkämpfe nahmen ihm den Spaß am ehrenamtlichen Engagement. Er zog sich zurück, überlies das Feld anderen. Was folgte war ein Kollaps der Abteilung, gefolgt von einer kompletten Neuausrichtung.

Für Friedl, der als Physiotherapeut der Nationalmannschaft noch weiterhin viele Spielerinnen vom TSV betreute, war schnell klar, seinen Verein in diesen schweren Stunden nicht alleine zu lassen. „Auch wenn der Bruch damals weder für mich, noch – so denke ich – für viele im Verein eine schöne Angelegenheit war, was danach passierte, haben die Spielerinnen und das Funktionsteam im Dunstkreis nicht verdient gehabt.“

Offiziell: Friedl kehrt zurück

Nun ist es offiziell: Hans Friedl wird wieder mit dem TSV 1880 Wasserburg zusammenarbeiten. In der Therapie und mit seinem Athletiktraining COROX. Navina Pertz und Jguwon Hogges werden das Training betreuen und ein neu-formiertes Wasserburger Team auf das nächste Athletiklevel hieven. Viel Einführungsarbeit werden die beiden jedoch nicht benötigen, da die meisten Spielerinnen das Programm aus der Nationalelf bereits kennen – Svenja Brunckhorst, Laura Hebecker, Sophie Perner und Leonie Fiebich.
Letztgenannte hat sogar noch eine blumige Comeback – Story auf Lager. Nach ihrem Kreuzbandriss absolvierte sie 2017 ihre Reha in Edling, kämpfte sich sensationell zurück und gewann vor kurzem mit der U18 Nationalmannschaft den EM – Titel samt Nominierung für das Allstar – Team.

Stoff aus dem Comeback – Träume gemacht sind.



Zurück zur News-Übersicht